Tambourenverein Laupersdorf-Thal voll motiviert

Allgemein, Presse, Technisch, Verein Kommentare deaktiviert

Noch 2x schlafen und das Fête Fédérale des Tambours et Fifres / Bulle 2018 beginnt.
Auch wir, der Tambourenverein Laupersdorf-Thal, ist bereit! Nach langer und intensiver Vorbereitungszeit freuen wir uns am Samstag um 11:20, 11:50 und um 12:20 unser Können in Bulle zu demonstrieren. Bereits am Freitag treten unsere Einzel-Tambourinnen und Tambouren im Einzelwettspiel vor die Jury – ToiToiToi

Der Tambourenverein Laupersdorf-Thal wünscht allen Tambourinnen und Tambouren sowie allen Besuchern ein erfolgreiches und freudiges Fête Fédérale des Tambours et Fifres / Bulle 2018.

Am Sonntag werden wir ca. 18:30Uhr vor der “Sonne” in Lauperdorf empfangen werden. Hoffentlich mit vielen tollen Resultaten im Gepäck.

Also – bis dann in Bulle oder Laupersdorf – und drückt uns die Daumen!

Der TV L-Th wünscht ein erfolgreiches neues Jahr.

Allgemein Kommentare deaktiviert

Obwohl die Tambourinnen und Tambouren ihre trommlerischen Ferien geniessen, kommen die Vereinsmitglieder für den Jahresabschlusshock wie alle Jahre nochmals zusammen.

Nachdem wir uns letztes Jahr zu Fuss Richtung Pfadihütte in Laupersdorf gemacht haben, um dort ein leckeres Fondue zu geniessen, fand der Anlass dieses Jahr im FitneXX-Sportcenter in Balsthal statt. Bei einem ausgelassenen Bowlingwettbewerb haben sich unsere Vereinsmitglieder in einer, für die ein oder anderen, ungewohnten Disziplin gemessen. Wie sich schlussendlich herausstellte, traf unser neuer technischer Leiter Eric Bleuer die Bowling-Pins am genausten. Auf Rang zweit folgt ihm Benjamin Otter gefolgt von Silvan Kobel.

Musikwettbewerb 2016

Presse, Technisch, Verein Kommentare deaktiviert

Am Samstag, 5.11.2016 fand in Laupersdorf der 47. Musikwettbewerb statt.

In der Kategorie 1 Tambouren Einzel (bis 16 Jahre) stellten sich 35 Wettspieler der kompetenten Jury. In der Kategorie 2 (ab 17 Jahre) waren es 47 Wettspieler und in der Kategorie Gruppen 31 Formationen. Diese stattliche Anzahl Wettspieler versprach ein interessantes Kräftemessen der musikalischen Art.
Die Teilnehmer reisten dabei aus der ganzen Schweiz an, um untereinander die Spitzenränge auszumachen.

Folgende Podestränge konnten am Ende des Tages bekannt gegeben werden:

Podest Kat.1: 1.Rang Yannick Weis (mitte), 2.Rang Francesco Finazzi (rechts), 3.Rang Sandro Kobel (links, Laupersdorf)

Podest Kat.2: 1.Rang Stefan Freiermuth (mitte), 2.Rang Grégoire Trincherini (rechts) ebenfalls im 2.Rang Elias Fux (links)

Podest Kat. Gruppen: 1.Rang Michael Rickli, Christoph Müller,Stefan Freiermuth (mitte), 2.Rang Nicolas Gehrig, Kiran Doshi, Maurice Weiss (rechts), 3.Rang Michel Birchmeier, Jeffrey Honold, Elia Blöchlinger (links)

Wir möchten an dieser Stelle allen Teilnehmern zu ihrer Leistung gratulieren. Bedanken möchten wir uns bei allen Helfern, Sponsoren, Organisatoren, Zuschauern und allen, welche sonst in irgend einer Form zu diesem tollen Anlass beigetragen haben. Herzlichen Dank!

Alle weiteren Infos und Ranglisten unter: http://www.musikwettbewerb.ch/

Wir freuen uns auf’s nächste Jahr. Bis dann in Laupersdorf!

Der TV Laupersdorf-Thal holt Verbandsfestsieg

Presse, Technisch, Verein Kommentare deaktiviert

5. Juli 2016 – Am 23. Zentralschweizerischen Tambouren- und Pfeiferfest in Möhlin vom 1. – 3. Juli 2016 mussten sich die Laupersdörfer einzig von der Gastsektion TV Edelweiss Erschmatt geschlagen geben.

Rund 1000 Teilnehmende fanden den Weg an das top organisierte Fest im Unteren Fricktal, um einen der 250 begehrten Kranzauszeichnungen zu erspielen. Das Zentralschweizerischen Verbandsfest, welches nur alle vier Jahre stattfindet, ist für die Thaler nebst dem Eidgenössischen das wichtigste Fest. Dementsprechend bereiteten sich die Laupersdörfer intensiv auf den Wettkampf vor: Seit Mitte April wurde geprobt und nicht weniger als 31 Termine standen auf dem Probeprogramm. Damit eine Sektion mit 38 Aktiven (im Vergleich, die kleinste Sektion in derselben Kategorie startete mit 8 Tambouren) auf höchstem Niveau zusammenspielt, ist eine derartige Vorbereitung auch nötig. Die Genugtuung war dementsprechend gross zu wissen, dass selbst mit einer solch stattlichen Anzahl und viel Fleiss ein Podestplatz erreicht werden konnte. Der direkte Konkurrent Ryburg-Möhlin (19 Tambouren) oder der letzte Festsieger TV Steinen (18 Tambouren) liessen die Thaler hinter sich. Belohnt wurde der immense Aufwand auch mit Spitzenresultaten im Einzelwettspiel: Silvan Kobel sorgte in der Kategorie Veteranen 1 mit dem 3. Rang für einen weiteren Podestplatz. Sandro Kobel schaffte in der Kategorie Jungtambouren 2 mit dem 1. Rang sogar den Sprung ganz zuoberst auf das Podest. Luca Müller in der Kategorie Jungtambouren 3 machte es ihm nach und rangierte sich ebenfalls auf dem 1. Platz. In der höchsten Kategorie Tambouren 1 schaffte einmal mehr Daniel Otter den Einzug ins Final und verpasste das Podest mit Rang vier schliesslich nur knapp. Weiter konnte sich Michael Bürki für den Final qualifizieren und brillierte mit dem 13. Schlussrang. Von den insgesamt 250 Kranzauszeichnungen gingen nicht weniger als 14 Stück an die Laupersdörfer. Und auch an der Veteranenehrung des Zentralschweizerischen Tambourenverbands (ZTPV) am Samstagnachmittag durften die Laupersdörfer Ehrungen und Auszeichungen entgegengehmen: Stefan Saner wurde zum Veteran ernannt. Für die 30-jährige Mitgliedschaft wurde Diana Boner, Daniel Otter, Marcel Otter, Michael Meister und Sepp Grolimund ausgezeichnet. Ehrungen für 40-jährige Mitgliedschaft im ZTPV durfte Kurt Kohler entgegennehmen.

Alle Kranzauszeichnungen im Einzelwettspiel:

Kategorie T1: Daniel Otter (4. Rang Finale), Michael Bürki (13. Rang Finale), Lukas Fluri (13. Rang Vorrunde B), Eric Bleuer (16. Rang Vorrunde B)

Kategorie T1 Junioren: Samuel Häfeli (20. Rang)

Kategorie T2: Patrick Flury (9. Rang Vorrunde A)

Kategorie T2 Junioren: Sandro Kobel (1. Rang), Benedikt Fürholz (10. Rang)

Kategorie T3 Junioren: Luca Müller (1. Rang)

Kategorie Veteranen 1: Silvan Kobel (3. Rang), Patrick Hänggi (7. Rang)

Kategorie Veteranen 2: Kurt Kohler (6. Rang), Silvan Meier (9. Rang)

Sorgten einmal mehr für eine Spitzenleistung: Der Tambourenverein Laupersdorf-Thal mit 2 Frauen und 36 Männer.

Text und Bild: David Bieli, Olten

« Previous Entries